"Er kleidet den Charme altmeisterlicher Kunst in ein neues Gewand. Rolf May schafft poetische Bilder zwischen Tragödie und Komödie. Der Betrachter taucht ein in eine phantastische Welt. Szenen aus dem Theater, märchenhafte Motive und des Kosmos sind die Themen Mays. Sein phantastischer Realismus sucht ein Stück reale Phantasie. Er stellt keine Realität dar, sondern sucht nach dauerhaft gültigen Aussagen. Mays Arbeiten zeugen von einer geistigen Betrachtungsweise der Welt, von der philosophischen Suche nach dem, ‘was die Welt im Innersten zusammemhält’.

Die intensive Farbigkeit und Leuchtkraft seiner Werke fasziniert den Betrachter, die Malweise der Bilder ist klassisch, feinporig, mit großer Liebe zum Detail.

Zu dem perfekten Beherrschen der Mittel kommt heute bei May das Geistige, das Versinken in der Philosophie. Zusammengenommen machen beide Pole den unübertrefflichen Reiz und die Eigenart der Bilder des Künstlers aus."

(Martina Daner-Schöll)